Die tiergestützte Therapie hilft / kann eingesetzt werden:

FAQ Tiergestützte Therapie

Fragen die Sie uns bereits übersendet haben grob zusammengefasst

Die Ergotherapie hilft dem erwachsenen Menschen wieder zurück in den Alltag zu finden. Wenn man z.B. einen Schlaganfall hatte, an einer neurologische Erkrankung wie Parkinson leidet oder vom Kopf her nicht mehr fit ist weil man an Demenz erkrankt ist oder etwas ganz Schlimmes erlebt hat, bekommt man Ergotherapie vom Arzt verordnet. Dann zeigt einem die/der Ergotherapeut(in) wie man wieder zurück in den Alltag findet und schon bald wieder alleine die Wäsche machen kann, die Einkäufe alleine erledigt oder das „Wirrwarr“ im Kopf wieder sortieren kann.

Bei Kindern und Jugendlichen hilft die Ergotherapie, dass das mit der Schule wieder funktioniert und die Hausaufgaben ein „Klacks“ sind. Den Mamas und Papas helfen wir, ihre Kinder besser zu verstehen und sorgen mit ein paar coolen Familienregeln für gute Stimmung daheim.

Um abzuklären, ob bestimmte Beschwerden ergotherapeutisch behandelt werden können und sollen, ist es sinnvoll, Rücksprache mit dem Neurologen, Hausarzt oder Kinderarzt zu sprechen. Mit einer Heilmittelverordnung kann man sich dann bei einer ergotherapeutischen Praxis anmelden. Die vom Arzt ausgestellte Heilmittelverordnung reicht die Ergotherapiepraxis nach Beendigung der Therapien bei der Krankenkasse ein. Diese übernimmt dann die Kosten die ergotherapeutische Behandlung.

Die Ergotherapie hilft dem erwachsenen Menschen wieder zurück in den Alltag zu finden. Wenn man z.B. einen Schlaganfall hatte, an einer neurologische Erkrankung wie Parkinson leidet oder vom Kopf her nicht mehr fit ist weil man an Demenz erkrankt ist oder etwas ganz Schlimmes erlebt hat, bekommt man Ergotherapie vom Arzt verordnet. Dann zeigt einem die/der Ergotherapeut(in) wie man wieder zurück in den Alltag findet und schon bald wieder alleine die Wäsche machen kann, die Einkäufe alleine erledigt oder das „Wirrwarr“ im Kopf wieder sortieren kann.

 

Bei Kindern und Jugendlichen hilft die Ergotherapie, dass das mit der Schule wieder funktioniert und die Hausaufgaben ein „Klacks“ sind. Den Mamas und Papas helfen wir, ihre Kinder besser zu verstehen und sorgen mit ein paar coolen Familienregeln für gute Stimmung daheim.

Um abzuklären, ob bestimmte Beschwerden ergotherapeutisch behandelt werden können und sollen, ist es sinnvoll, Rücksprache mit dem Neurologen, Hausarzt oder Kinderarzt zu sprechen. Mit einer Heilmittelverordnung kann man sich dann bei einer ergotherapeutischen Praxis anmelden. Die vom Arzt ausgestellte Heilmittelverordnung reicht die Ergotherapiepraxis nach Beendigung der Therapien bei der Krankenkasse ein. Diese übernimmt dann die Kosten die ergotherapeutische Behandlung.

Die Ergotherapie hilft dem erwachsenen Menschen wieder zurück in den Alltag zu finden. Wenn man z.B. einen Schlaganfall hatte, an einer neurologische Erkrankung wie Parkinson leidet oder vom Kopf her nicht mehr fit ist weil man an Demenz erkrankt ist oder etwas ganz Schlimmes erlebt hat, bekommt man Ergotherapie vom Arzt verordnet. Dann zeigt einem die/der Ergotherapeut(in) wie man wieder zurück in den Alltag findet und schon bald wieder alleine die Wäsche machen kann, die Einkäufe alleine erledigt oder das „Wirrwarr“ im Kopf wieder sortieren kann.

 

Bei Kindern und Jugendlichen hilft die Ergotherapie, dass das mit der Schule wieder funktioniert und die Hausaufgaben ein „Klacks“ sind. Den Mamas und Papas helfen wir, ihre Kinder besser zu verstehen und sorgen mit ein paar coolen Familienregeln für gute Stimmung daheim.

Um abzuklären, ob bestimmte Beschwerden ergotherapeutisch behandelt werden können und sollen, ist es sinnvoll, Rücksprache mit dem Neurologen, Hausarzt oder Kinderarzt zu sprechen. Mit einer Heilmittelverordnung kann man sich dann bei einer ergotherapeutischen Praxis anmelden. Die vom Arzt ausgestellte Heilmittelverordnung reicht die Ergotherapiepraxis nach Beendigung der Therapien bei der Krankenkasse ein. Diese übernimmt dann die Kosten die ergotherapeutische Behandlung.

Die Ergotherapie hilft dem erwachsenen Menschen wieder zurück in den Alltag zu finden. Wenn man z.B. einen Schlaganfall hatte, an einer neurologische Erkrankung wie Parkinson leidet oder vom Kopf her nicht mehr fit ist weil man an Demenz erkrankt ist oder etwas ganz Schlimmes erlebt hat, bekommt man Ergotherapie vom Arzt verordnet. Dann zeigt einem die/der Ergotherapeut(in) wie man wieder zurück in den Alltag findet und schon bald wieder alleine die Wäsche machen kann, die Einkäufe alleine erledigt oder das „Wirrwarr“ im Kopf wieder sortieren kann.

 

Bei Kindern und Jugendlichen hilft die Ergotherapie, dass das mit der Schule wieder funktioniert und die Hausaufgaben ein „Klacks“ sind. Den Mamas und Papas helfen wir, ihre Kinder besser zu verstehen und sorgen mit ein paar coolen Familienregeln für gute Stimmung daheim.

Um abzuklären, ob bestimmte Beschwerden ergotherapeutisch behandelt werden können und sollen, ist es sinnvoll, Rücksprache mit dem Neurologen, Hausarzt oder Kinderarzt zu sprechen. Mit einer Heilmittelverordnung kann man sich dann bei einer ergotherapeutischen Praxis anmelden. Die vom Arzt ausgestellte Heilmittelverordnung reicht die Ergotherapiepraxis nach Beendigung der Therapien bei der Krankenkasse ein. Diese übernimmt dann die Kosten die ergotherapeutische Behandlung.

Die Ergotherapie hilft dem erwachsenen Menschen wieder zurück in den Alltag zu finden. Wenn man z.B. einen Schlaganfall hatte, an einer neurologische Erkrankung wie Parkinson leidet oder vom Kopf her nicht mehr fit ist weil man an Demenz erkrankt ist oder etwas ganz Schlimmes erlebt hat, bekommt man Ergotherapie vom Arzt verordnet. Dann zeigt einem die/der Ergotherapeut(in) wie man wieder zurück in den Alltag findet und schon bald wieder alleine die Wäsche machen kann, die Einkäufe alleine erledigt oder das „Wirrwarr“ im Kopf wieder sortieren kann.

 

Bei Kindern und Jugendlichen hilft die Ergotherapie, dass das mit der Schule wieder funktioniert und die Hausaufgaben ein „Klacks“ sind. Den Mamas und Papas helfen wir, ihre Kinder besser zu verstehen und sorgen mit ein paar coolen Familienregeln für gute Stimmung daheim.

Um abzuklären, ob bestimmte Beschwerden ergotherapeutisch behandelt werden können und sollen, ist es sinnvoll, Rücksprache mit dem Neurologen, Hausarzt oder Kinderarzt zu sprechen. Mit einer Heilmittelverordnung kann man sich dann bei einer ergotherapeutischen Praxis anmelden. Die vom Arzt ausgestellte Heilmittelverordnung reicht die Ergotherapiepraxis nach Beendigung der Therapien bei der Krankenkasse ein. Diese übernimmt dann die Kosten die ergotherapeutische Behandlung.